Verein »Verkehrswende Cloppenburg-Emsland« e.V.

31.03.2011: Landkreis will über E233-Ausbau informieren


Zurück Weiter

Liebe BI-Mitglieder und Interessierte.

Der Landkreis Cloppenburg hält ab der nächsten Woche öffentliche Bürgerinformationsveranstaltungen ab, in denen über den Planungsstand und die angebliche Notwendigkeit des Ausbaus berichtet werden soll.

Schon im Vorwege dieser öffentlichen Veranstaltungen, die aus unserer Sicht reine Alibi-Veranstaltungen sein werden, um später sagen zu können, man habe ja ausreichend informiert, finden Gespräche mit unmittelbar Betroffenen hinter verschlossenen Türen statt. Meist werden die Anlieger dazu in die jeweiligen Rathäuser zitiert. Dort wird ihnen vermutlich erklärt, warum man ihren Grund und Boden haben will, was man dafür zu zahlen bereit wäre und wie im Zweifelsfalle eine Enteignung vonstatten gehen würde.

Beachten Sie bitte bei all diesen Gesprächen und Informationsveranstaltungen, dass die Befürworter niemals mit ihrem eigenen Geld operieren, sondern mit unser aller Steuergeldern. Z.B. sind die viel zitierten 6.000.000 EUR zum allergrößten Teil aus öffentlichen Mitteln zusammengebettelt, bis hin zu den 3.000.000 EUR Fördermitteln aus einem EU-Fördertopf, die der Antragsteller (Landrat Bröring, Emsland) vom INTERREG-Fördergremium bewilligt bekam (bewilligt durch dessen Bewilligungsausschuss-Vorsitzenden, Landrat Bröring).

Wir laden alle herzlich ein, sofern es irgendwie zeitlich möglich ist, an diesen Terminen teilzunehmen und kritische Fragen nach dem Sinn und Zweck zu stellen. Der Ausbau ist aus Sicht der BI weder nötig noch lebenswichtig, wie uns immer wieder weisgemacht werden soll. Er fördert unsere heimische Wirtschaft nicht, sondern schädigt sie. Er zerstört noch mehr wertvolle Landschaft und zerschneidet gewachsene Strukturen.

Die Termine sind immer auf unserer Termine-Seite nachzusehen, aber hier auch nochmal konkret aufgeführt:

Der BI-Sprecherkreis,
V.i.S.d.P. Ulf Dunkel